Mittwoch, 5. November 2008

Radfahren die Zweite

Nach meiner Wanderung ging es am naechsten Tag weiter nach Te Puri, einem Mini-Ort (wie so viele hier). Der Zeltplatz dort war einfach aber ok. Nachts habe ich KIWIs gehoert - die hoeren sich ein weng an wie schreiende Katzen - und die Maori-Kinder haben ihre traditionelle Kleidung getragen. Die ist der Indianderkleidung, wie man sie aus Filmen kennt, aehnlich. Hier gibt es extre viele unterschiedliche Voegel, ich glaube, ich bin nach meiner Rueckkehr Vogel- und Fischexperte. Die Tiere haben auch ueberhaupt keine Angst und angeln kann hier JEDER, reinhalten, 3 Minuten warten, einen grossen Fisch in den Haenden halten.
Bergig ging es weiter bis nach Coromandel Town, einer fuer hiesige Verhaeltnisse grosse Stadt. Von dort habe ich auch den letzten Entrag gemacht. Dann 60 km nach Port Jacksn, dem Cap der Halbinsel. Nach einem Drittel beginnt der Schotterweg und es gibt kaum nach Autos, nur Kuehe, Schafe, Pferde und Truthaehne... Obwohl es echt bergig war (hilly), wars ne wunderschoene Tour. Vor allem weil ich mit 3 neuseelaendischen Radler zusammen gefahren bin. Das ist echt der Vorteil dieser Art des Reisens. Ich treffe selten Deutsche, fast nur Einheimische und in den bekannteren Orten unterhalte ich mich oft mit Italienern, eingewanderten Amis (die ueber ihr Land laestern) usw. So bekommt man auch die besten Tipps und spart ne menge Geld.
In Port Jacksn blieb ich zwei Naechte, so dass ich mich mal einen Tag erholen konnte. Gelesen, am Strand rumgelaufen und riesige Feuerquallen und ne Menge Austern gesehen, am Abend fangfrischen Fisch vom Zeltplatzmenschen (Bill) geschenkt bekommen. Am naechsten Morgen wurde ich von "Good Morning!, Good Morning!, Good Morning!..." geweckt. Am Strand war ein Delfin gestrandet, den die Locals wieder ins Wasser brachten. Voellig verpennt bekam ich zum Aufstehen 5 Delfine, die jagten, zu Gesicht! Und im Anschluss von der netten aelteren Dame Kaffee und Fruehstueck!
Dann ging es wieder zurueck nach Coromandel Town, weil der Rundweg zu hilly gewesen waere. Aber auch so war es mega anstrengend. Dafuer hatte ich eine wahre Endorphien-Explosion bei Zieleinfahrt und goente mir zur Belohnung Fisch, Salat und Gingerbier. Das ist kein echtes Bier, schmeckt ein bischen wie Grapefruitsaft und Sprite, auf jeden Fall sehr erfrischend.
Diesmal uebernachtete ich auf einem anderen Zeltplatz etwas ausserhalb. Der Zeltplatz war allerdings sehr schlecht, so dass ich am naechsten Tag (also Gestern, Dienstag) trotz Regen losfuhr. Immerhin traf ich dort ein nettes Deutsches Paerchen (erst wollte ich nicht mit denen reden, aber dann kamen wir doch ins Gespraech). Das Maedel hat gerade ihr Abi gemacht und will auch PoWi und KoWi studieren. Was fuer ein Zufall, da sie keinen kennt, der sowas machen will. Ich habe ihr HGW als Studienort natuerlich waermstens empfohlen und sie war von meiner Beschreibung begeistert. Ihr Freund ist Kitesurfer und war auch schon in Tarifa (Windkueste, Spanien). Also viele Gemeinsamkeiten...
Und jetzt kommts. All mein Pech im Spiel war nuetzlich und Plan A ging in Erfuellung. Aber keine Angst, ich komme wieder!
Ich fuhr im stroemenden Regen die ersten 10 km. Beim ersten heftigen Berg, ich war schon am schieben, fragt mich jemand, ob er mich nicht wenigstens ueber die Berge bringen kann (bitte, bitte - so ungefaehr). Jung, maenlich, gutaussehend...und er kennt Guenther sehr gut!!!, ist Drummer, Bodysurfer und hat Tauchen (als Ausbildung) gelehrnt. Heute kauft er ein neues Auto bzw. tauscht seins gegen einen 4weel-drive Wagen, der auch am Strand fahren kann. Morgen fahren wir dann hier die schoenen Ecken ab, dann gehts in den naechsten Tagen nach Rotorua (Haupt-Maori-Gebiet), vermutlich werde ich mir dort nen Job suchen.
Fotos gibt es in den naechsten Tagen... und keine Angst, das Fahrrad wird nicht ausramgiert. Danke Lukas! Dein Tippm mit dem Surferstrand war genau der richtige :)

Kommentare:

Bicahuna hat gesagt…

Honey... Strand ist immer gut!

Raglan, war diese Surfer Stadt übrigens.. meinteste die? Hab ich dir das schon geschrieben, ick weeß es gar nicht mehr ;) tja ick werd senil..

Sach mal ist der Typ aus Neuseeland? Wahrscheinlich, wa.. bleib mal gleich da, wa :D ick komm dann auf jeden Fall auch nach und will inne Surferschule arbeiten *smile**!!

Bis bald..

Luke.

Bicahuna hat gesagt…

Aber ist ja auch egal, welche Surferecke, ist halt 'n entspanntes Völckchen. 1000 greeetz!!!

Kannst ruhig auch mal für mich den Hörer Abnehmen, wenn Günther anruft :)) das wir deen Spazz.

Und schreib mal bitte was man da so jobben kann und wie 's looft, wa. Ick bin jespannt wie een Flitzebogen, man!!

Luke.

Jonas hat gesagt…

Einfach genial! Da kommt mir Deutschland richtig beengend und mickrig vor! Hut ab vor der ganzen Aktion!
Keine Bilder diesma?

Anonym hat gesagt…

oh gesinchen, das klingt ja alles super nice...und toll. hach. fernweh...viel spaß weiterhin *neid

lg leni

Bicahuna hat gesagt…

Ja Bilder von deinem Super-Surfer kannste ruhig mal online stellen ;)!** Wir sind doch alle viel zu neugierig..