Sonntag, 5. April 2009

News aus Wellywood - Part II

Chris verlor den Job durch die Geschichte mit den beiden Supermarktangestellten. Fuer mich bedeutete das einerseits endlich nicht mehr zuhoeren zu muessen, andererseits hat ich nun geplant laenger zu bleiben, um meinen Geburtstag mit meinen Freunden hier feiern zu koennen und um laenger mit Javi zusammensein zu koennen.
Mit Javier aus Chile hatte ich mich schon beim lezten Wellyaufenthalt gut verstanden. Als wir allerdings soweit waren mehr als nur reden zu wollen, stand meine Abreise zur Suedinsel schon kurz bevor. Wir trennten uns "kusslos", da es sonst noch schwieriger gewesen waere.
Inzwischen leben wir in seinem Singleroom. Ist sehr eng, aber OK. Vor allem weil ich seit diesem Dienstag keine Miete mehr zahle. Fuer meine zweite Woche hier zahlte ich noch fuer mein Zelt, obwohl ich da nicht mehr schlief. Nun warten wir einfach mal ab, ob sich jemand beschwert, dass ich alles im Hostel nutze ohne zu zahlen...
Da ich ja nun einen neuen Job brauchte, machte ich micham Montag mit Charly auf Jobsuche. Charly lebt hier auch fuer laenger, ist halb Samoaner und ein super lustiger Zeitgenosse. Wir rannten 6 Stunden durch die Stadt und verteilten meine CV (Lebenslauf). War anstrengend trotz McDoof Eis zwischendurch. Am naechsten Tag konnte ich ihn nicht aufwecken und ging alleine los. Auf meinem Rueckweg fragte ich in einem Motel in unserer Strasse nach Arbeit. Und siehe da: Heute (2.4.) bekam ich die Zusage und kann morgen anfangen! Ich mache die Raeume sauber und arbeite von Mittwoch bis Sonntag ca. 4 Stunden taeglich. Bloed ist natuerlich, dass ich auch am Wochenende frueh aufstehen muss (starte Sa. 8.30 & So. 9.00). Aber das bin ich ja durch Insel und Schule gewohnt :)
Heute war mein erster Arbeitstag und der war ganz gut. Das Team besteht aus hauptsaechlich aelteren Frauen, die alle vor Jahren aus Kroatien, Griechenland, Irak usw. eingewandert sind. Dazu noch ein meiner Meinung nach schwuler Kiwi aus Wellington. Ich arbeitete in einem Dreierteam. Eine macht das Bad, die Zweite die Kueche und ich zusammen mit der Zweiten das Bett, plus Staubwischen und -saugen. Wir arbeiteten fix und fleissig und trotz leichter Rueckenschmerzen gefaellt es mir.
Mittwoch und Donnerstag arbeitete ich ausserdem im Garten unserer Hostelbesitzerin. 15 $ cash fuer Unkraut jaehten ist sehr, sehr gut! Allerings war das nur eine einmalige Gelegenheit.
Fortsetzung folgt...

Kommentare:

Bicahuna hat gesagt…

CV – Curriculum_Vitae

So mal als Randbemerkung ;) ich schätz mal, das ist Latein.

http://de.wikipedia.org/wiki/Curriculum_Vitae

Bicahuna hat gesagt…

Hört sich gut an, Arbeit macht auch manchmal Spaß, wenn das Team in Ordnung ist und die Sache nur mittelmäßig.. *smile** ist schön, dass du was gefunden hast.

Grüß Javier!!

Der Luke.