Samstag, 23. Mai 2009

Inseltrip und Tauchkurs

Bula again.
Ich habe eine Islandtrip zu den Yasawas und Manucas (Inselgruppen) gemacht. Dabei hbe ich nette Leute getroffen, viel geschnorchelt und gelesen und z.B. gelernt wie man aus einer Kokusnuss ein Armband macht. Kokusnuesse gibt es ueberall in rauen mengen. Man kann sich so viele nehmen wie man will!
Das einzige Problem war, dass es ganz schoen touristisch (all inclusiv usw.) war. Daher auch nicht gerade billig. Trotzdem lohnenswert.
Hier die Fotos (sorry, viel Landschaft):
island tour fiji

Nach zwei Naechten zurueck in Nandi, bin ich mit dem Local Bus nach Rakiraki und von dort zu einer kleinen Insel im Norden namens Nananu I-Ra gefahren. Erst habe ich in Nandi meinen Bus verpasst, weil es keine richtigen Haltestellen gibt, schon gar keine Plaene oder Schilder und ich daher auf der falschen Seite war. Das war im Endeffekt aber glueck, weil kurz darauf ein moderner Minibus kam, der zum selben Preis nur viel schneller in meine Richtung fuhr. Der Fahrer war super. Er hat auf meine Sachen aufgepasst waehrend ich einkaufen war und mir dann den richtigen Bus zur Weiterfahrt organisiert. Die Insel war nett und ruhig, das brauchte ich nach der Inseltour auch. Von dort organisierte ich dann den Tauckurs. Ich haette 30 Euro gespart, wenn ich im Resoort der Tauchschule uebernachtet haette, aber so hatte ich ein Einzelzimmer mit eigener Kueche und Bad, da ausser mir niemand im dorm (Mehrbettzimmer) war.
Jetzt bin ich aber dort, weil ich mit den Leute hier feiern wollte und es fuer meinen Tauchlehrer weniger Aufwand ist.
Das Tauchen war toll. Man macht einen einfachen theoretischen Test, uebt Sachen wie an- und ausziehen der Ausruestund im Wasser, Brille vom Wasser entleeren usw. Ausserdem 4 Tauchgaenge bis zu max. 18 Meter. Am Anfang konzentrierte ich mich vorallem aufs Atmen, Haende stillhalten, Druckausgleich usw. Aber gegen Ende wurde ich immer gelassener und konnte die Korallenriffs und Fische bewundern. Einen kleinen Hai habe ich dabei auch gesehen. Tolle Fotos folgen... Hoffentlich kann ich dieses Hobby weiterverfolgen.
Morgen fahre ich nach Suva, der Hauptstadt und wenn dann noch Zeit ist, gehts zum tauchen mit Haien. Die werden gefuettert und man ist ganz nah dran...
senqa na lenqa (sprich: senga na lenga) = no worries = keine Sorgen

1 Kommentar:

Thadeus hat gesagt…

*muah*

schmatzer gesine!

es ist so schön, dir beim umherreisen zuzulesen, das glaubst du gar nicht.

wir freuen uns auf dich.

*lächeln-mit-einer-kleinen-freudenträne-im-auge*

der jon